Münchner Fachkongress

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Programm

1. MFK


Programm


Das Programm vom 1. Münchner Fachkongress steht hier zum Download bereit: Programm 1.MFK

Freitag, 14. Juni 2013

09:45 Uhr Begrüßung und Einleitung
Max Joachim Klinger, Münchner Klinik Seminar und
Prof. Dr. Marion Kiechle, Direktorin der Frauenklinik, Klinikum Rechts der Isar der Technischen Universität München, Lehrstuhl für Gynäkologie und Geburtshilfe, München

PANEL 1: Wunsch und Wirklichkeit (aus Sicht der Patienten)
Leitung: Prof. Dr. Marion Kiechle

10:00 Uhr Arzt-Patienten-Kommunikation im Behandlungsprozess
Prof. Dr. med. Dr. h. c. Karl-Walter Jauch, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie, Ärztlicher Direktor des Klinikums Großhadern der Ludwig-Maximilians-Universität, München

10:30 Uhr Wunsch: Patientenorientierte Kommunikation im Kontext sozio-kultureller Vielfalt – Anforderungen an die Kompetenz der Gesundheitsberufe
Prof. Dr. Andrea Dehn-Hindenberg, Europäische Fachhochschule Rhein/Erft GmbH, Brühl

10:50 Uhr Wirklichkeit I: Shared-Decision-Making in der Hausarztpraxis – Wie gut schätzen Hausärzte die Kommunikationsbedürfnisse ihrer Patienten ein?
Univ.-Prof. Dr. med. Antonius Schneider, Facharzt für Allgemeinmedizin, Direktor Institut für Allgemeinmedizin, Klinikum Rechts der Isar der Technischen Universität München

11:15 Uhr Wirklichkeit II: Herzensangelegenheiten – Was ein Mediziner haben muss, um ein guter Arzt zu sein.
Prof. Dr. Thomas Meinertz, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Herzstiftung e.V., Frankfurt

11:30 Uhr Kommunikationspause

12:00 Uhr Arzt-Patienten-Kommunikation – Wunsch und Wirklichkeit Ergebnisse der DAK FORSA-Umfrage
Rainer Blasutto, Stv. Leiter, DAK-Gesundheit, Unternehmen Leben, Vertragsgebiet Bayern, München

12:15 Uhr Auf dem Weg zum Shared-Decision-Making? Aktuelle Situation, Hindernisse, Optionen
Univ.-Prof. Dr. med. Ingrid Mühlhauser, Universität Hamburg, Fakultät für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften (MIN), Institut für Pharmazie, Gesundheitswissenschaften, Hamburg

12:30 Uhr Podiumsdiskussion

12:45 Uhr Mittagspause

PANEL 2: Situationsbeschreibung in Europa
Leitung: Max Joachim Klinger,
Münchner Klinik Seminar, München

14:00 Uhr Einführung: Euro Health Consumer Index 2012 – Ein Vergleich der Struktur und Qualität des Gesundheitswesen in 34 europäischen Ländern
Abschnitt 1: Themenkreis Patientenrechte und Patienteninformation

Max Joachim Klinger

14:15 Uhr Die aktuelle Situation des Patienten im Dänischen Gesundheits-System
Solvejg Kristensen, Master of Health Science (MHSc), Danish Society for Patient Safety, Hvidore (DK)

14:35 Uhr Die aktuelle Situation des Patienten im Österreichischen Gesundheitswesen – Initiativen zu Patient Powerment
Dr. Gerald Bachinger, Sprecher der Patientenanwälte Österreichs, NÖ PatientInnen- und Pflegeanwaltschaft, St. Pölten (A)

15:00 Uhr Die aktuelle Situation des Patienten im Deutschen Gesundheitswesen
Susanne Mauersberg, Referentin Gesundheitspolitik, Verbraucherzentrale Bundesverband e.V., Berlin

15:30 Uhr Kommunikationspause

PANEL 3: Geplante Maßnahmen 2013
Leitung: Prof. Dr. med. Martin Fischer, MME (Bern), Lehrstuhl für Didaktik und Ausbildungsforschung in der Medizin am Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München

16:00 Uhr Basler Consensus Statement „Kommunikative und soziale Kompetenzen im Medizinstudium“ European Association for Communication in HealthCare
Dr. Claudia Kiessling, Lehrstuhl für Didaktik und Ausbildungsforschung in der Medizin am Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München

16:20 Uhr Nationaler Kompetenzbasierter Lernzielkatalog – Basis für bessere Kommunikation in Aus- und Weiterbildung?
Prof. Dr. med. Martin Fischer, MME (Bern), Lehrstuhl für Didaktik und Ausbildungsforschung in der Medizin am Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München

16:45 Uhr Ärztliche Fort- und Weiterbildung – Kommunikation! Konzepte? Kompetenz.
Prof. (Hochschule für Gesundheit und Sport, Berlin) Dr. med. Johann Wilhelm Weidringer, Geschäftsführender Arzt, Referatsleiter Fortbildung/Qualitätsmanagement, Bayerische Landesärztekammer, München

17:10 Uhr Gesundheitskompetenz und die Arzt-Patienten-Kommunikation – die Patientenuniversität an der Medizinischen Hochschule Hannover
Prof. Dr. Marie-Luise Dierks, Patientenuniversität, Institut für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung, Medizinische Hochschule Hannover

17:30 Uhr Podiumsdiskussion

18:00 Uhr Ende des ersten Kongresstages

19:00 Uhr  Abendmeeting mit Dinner Speech
von
Prof. Dr. jur. Dr. med. Alexander Ehlers, Rechtsanwaltskanzlei Ehlers, Ehlers & Partner, München

 
Samstag, 15. Juni 2013

Panel 4: Das Patientenprofil 2020
Leitung: Prof. Dr. med. Martin Fischer, MME (Bern), Lehrstuhl für Didaktik und Ausbildungsforschung in der Medizin am Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München

09:00 Uhr Better Doctors - Better Patients - Better Decisions

Prof. Dr. Dr. h. c. Gerd Gigerenzer, Adaptives Verhalten und Kognition (ABC), Direktor am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung und Direktor des Harding-Zentrums für Risikokommunikation, Berlin

09:20 Uhr Kommunikation mit dem Patienten der Zukunft – Worauf müssen sich die Ärzte einstellen?

Prof. Dr. Volker Penter, Leiter HealthCare Deutschland, KPMG, Berlin

09:40 Uhr Podiumsdiskussion


10:00 Uhr Kommunikationspause


PANEL 5: Wie kommen wir zusammen?

Leitung: Prof. Dr. Dr. h. c. Gerd Gigerenzer

10:30 Uhr Vorstellung und Diskussion von Einzel-Initiativen/Positionen
Programme der Techniker Krankenkasse
Christian Bredl, Techniker Krankenkasse, Landesvertretung Bayern, München

Programme der AOK Bayern
Peter Krase, Ressortdirektor Leistungsmanagement/Vertragsrecht, AOK Bayern – Zentrale, München

Neue Ansätze der DAK-Gesundheit zur Stärkung der Dialogfähigkeit von Patienten
Sophie Schwab, Leiterin Vertragsgebiet Bayern, DAK-Gesundheit, Unternehmen Leben, München

Arzt-Patienten-Kommunikation aus Sicht der BARMER GEK

Dr. Christian Graf, BARMER GEK Hauptverwaltung, Wuppertal

Bay. Hausärzteverband
Dr. Ernst Engelmayr, Facharzt für Allgemeinmedizin in Röttenbach/ Erlangen
Mitglied im Landesvorstand des Bayerischen Hausärzteverbands
Stv. Bundesvorsitzender des Instituts für hausärztliche Fortbildung
Lehrbeauftragter für Allgemeinmedizin an der FA Universität Erlangen

Arzt und Patient – gemeinsam sind wir stark. Stellenwert der Kommunikation in der Fort- und Weiterbildung
sowie der Gesundheitsberufe untereinander
Dr. Wolfgang Rechl, 2. Vizepräsident der Bayerischen Landesärztekammer

Reden ist Gold… – Sprechende Medizin wertschätzen
Dr. Ilka Enger, 2. Stv. Vorsitzende des Vorstandes in der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns, München

11:00 Uhr Podiumsdiskussion


12:15 Uhr Zusammenfassung/10 Punkte Statement/Take-Home-Message
Max Joachim Klinger

12:30 Uhr Ende des Fachkongresses

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü